Radioprogramm

BR-Heimat

Jetzt läuft

Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
BR-Heimatspiegel

Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus Bayern und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. Mit Bettina Ahne 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

08.05 Uhr
Bayerisches Feuilleton

Bayerische Kraftplätze Der Friedhof Von Ulrich Zwack Selbstverständlich war Tom Sawyer kein Bayer, aber Friedhöfe hatten auch für ihn eine besondere Bedeutung. So ist es sicher kein Zufall, dass sein Widersacher "Indianer Joe" ausgerechnet auf einem nächtlichen Gottesacker einen Mord beging. Denn wenn sich irgendein Ort ganz besonders für Gruselszenarios jedweder Art eignet, dann ist das zweifellos die letzte Ruhestätte Verstorbener ... Aber der Friedhof kann auch für völlig andere Dinge stehen. Bereits die Neandertaler pflegten ihre Toten rituell zu bestatten. Historische Begräbnisfelder und Nekropolen geben Auskunft über die Vorstellungen und Lebensumstände früherer menschlicher Gesellschaften. Auch heute sind Friedhöfe nicht nur Stätten der Trauer und der Trauerbewältigung, sondern haben darüber hinaus eine soziale Funktion - etwa indem sie durch das gezielte Zurschaustellen von Grabprunk die hohe gesellschaftliche Stellung des Verstorbenen und/oder seiner Nachfahren bekunden. Oder aber mit bescheidenen Grabstätten und anonymen Urnenfeldern davon zeugen, dass der Tod ein finaler Gleichmacher ist. Als Biotope und Naherholungsstätten laden sie zu Spaziergängen und innerer Einkehr ein. In Gestalt von Soldatenfriedhöfen halten sie das öffentliche Gedächtnis an schlimme Zeiten am Leben. Andererseits kann der regelmäßige Besuch eines Individualgrabs Trost spenden und die persönliche Verbundenheit mit dem Verstorbenen aufrechterhalten. Die Grabpflege wiederum ist für manche Zeitgenossen nichts als eine lästige Pflicht und ein leidiger Kraftakt. Mangels einer Wünschelrute hat sich Ulrich Zwack mit dem Mikrofon auf die Suche nach dem Kraftplatz Friedhof begeben. BR 2020

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
BR Heimat - Wald und Gebirge

Bayern und Berge - das gehört auch im Radio zusammen. Zum Start ins Wochenende gibt's Infos, Tipps und Touren aus der legendären Bergsteiger-Redaktion des Bayerischen Rundfunks. Mit Bettina Ahne 10.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

11.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

11.05 Uhr
BR Heimat - Volksmusik am Vormittag

Traditionelle Volksmusik aus Altbayern, Schwaben und Franken, aus Österreich, Südtirol und der Schweiz. Da geht der Vormittag leicht von der Hand.

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
BR Heimat - Treffpunkt Blasmusik

Süßes oder Saures Betrachtungen zu Halloween Mit Werner Aumüller

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
BR Heimat - Volksmusik

Traditionelle Volksmusik aus Altbayern, Schwaben und Franken, aus Österreich, Südtirol und der Schweiz. Da geht der Tag leicht von der Hand.

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
BR Heimat - Obacht! Tradimix

Hinterkünftiges mit vogelwuider Musik Von Arthur Dittlmann Wiederholung um 22.05 Uhr

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
BR Heimat - Kaffeehaus

Geige, Harmonika und Kontragitarre sind die Instrumente der Wiener Heurigen- und Kaffeehaus-Kultur. Wo ein paar Takte Schrammelmusik erklingen, da darf eine Schale Melange nicht fehlen. Latte macchiato? Fehlanzeige.

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
BR Heimat - Servus!

Traditionelles aus Bayern und seinen Nachbarländern. Jeden Freitag um 15.05 Uhr mit Studiogästen aus den Bereichen Volksmusik, Mundart und Tradition.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
BR Heimat - Blasmusik-Konzert

Frack trifft Tracht... ...und die Profis der Münchner Philharmoniker die Amateurmusiker aus den Blaskapellen des Musikbundes von Ober -und Niederbayern. Von Stephan Ametsbichler Ausschnitte aus dem Konzert vom 14.10.2018 aus der Philharmonie im Münchner Gasteig. Mit Werken von: Pjotr Iljitsch Tschaikowskij, Sepp Tanzer, Johann Strauß, Carl Maria von Weber und anderen Seit 2013 arbeiten die beiden Institutionen gemeinsam. In der Dirigentenausbildung, Nachwuchsförderung und mit gemeinsamen Konzertabenden. Letztere sind ein Highlight für ausgewählte Amateurmusiker*innen aus Bayerns 2500 organisierten Blaskapellen. Sie dürfen einmal gemeinsam mit den Münchner Philharmonikern spielen. Das Blasmusikkonzert präsentiert die besten Ausschnitte aus dem Konzertabend vom 14. Oktober 2018 in der Philharmonie am Münchner Gasteig. Da das für den 17. Oktober geplante Konzert aufgrund eines Covid-19 Verdachtes ausfallen musste, wiederholen wir das Premierenkonzert von 2018. Das diesjährige Projekt wird voraussichtlich 2021 nachgeholt und gesendet. *** Hier präsentiert sich die bayerische Blasmusikszene zwischen Open-Air-Bühne und Konzertsaal, zwischen Promenadenkonzert und großer Symphonik. Hier werden Orchester, Dirigenten, Solisten und Komponisten porträtiert, Ereignisse beleuchtet und interessante Konzertprogramme noch einmal "neu" aufgelegt.

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
BR Heimat - Fränkisch vor 7

Hier begegnen sich Musikanten und Volksmusikfreunde, hier werden Musikgruppen und Kulturbühnen vorgestellt, hier erzählen wir spannende Geschichten und berichten über aktuelle Themen rund um Brauch und Tradition in Franken, und ganz nebenbei hören Sie hier auch Ihren Musikwunsch.

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
BR Heimat - Feierabend

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
BR Heimat - Operettenzauber

Musik zum Träumen und Schwärmen

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Zeit für Bayern

Zwischen Verehrung und Verachtung Die evangelische Kirche und die Heiligen Von Ulrike Lefherz "Schwindel im Skriptorium" Mittelalterliche "Fake News" aus dem Kloster St. Emmeram Von Eva Demmelhuber Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2 Zwischen Verehrung und Verachtung Die evangelische Kirche und die Heiligen Von Ulrike Lefherz In der evangelischen Kirche sind alle heilig. Die protestantische Lehre unterscheidet nicht zwischen Kanonisierten und allen anderen Gläubigen. Doch die "klassischen Heiligen", die "katholischen Heiligen" sind trotzdem da. Schließlich ist die evangelische Kirche aus der katholischen hervorgegangen. Zum Zeitpunkt der Reformation, genauso wie heute, stellt sich die Frage: Wie gehen Protestantinnen und Protestanten mit Heiligen-Statuen, mit Bildnissen und mit Reliquien um? In Luthers Zeit wurden in vielen - aber nicht allen - Kirchen diese Symbole der alten Glaubenslehre verbannt, gar zerstört. Trotzdem gibt es bis heute Spuren der Heiligen in den evangelischen Gemeinden. Und der Wille ist da, mit diesen Glaubenszeugnissen respektvoll umzugehen, auch wenn sie nicht zum eigenen Glauben gehören. "Schwindel im Skriptorium" Mittelalterliche "Fake News" aus dem Kloster St. Emmeram Von Eva Demmelhuber Fake News im 11. Jahrhundert und noch dazu produziert von Mönchen! Kaum einer kennt die Geschichte vom kunstvoll und äußerst raffinierten Coup des Klosters St. Emmeram in Regensburg. Es ist die Zeit, als Kaiser Heinrich II. das Bistum Bamberg gründet. Da Ruhm und Bedeutung des Klosters abnehmen, der Benediktinerabtei der Ruf als "wichtigstes geistiges Zentrum" streitig gemacht wird, muss in der Sache unbedingt "etwas unternommen" werden. Ein neuer Schutzpatron von Weltrang muss her, der Ruhm und Ehre mehren und vor allem durch Schenkungen und Pilger Geld in die leere Klosterkasse spülen soll. Die Wahl fällt auf den Pariser Bischof Dionys, dem ersten Bischof der Stadt, der noch ein Schüler des Apostel Paulus war, der zu den 14 Nothelfern gehört, der Frankeichs Nationalheiliger und Schutzpatron der fränkischen Könige ist, ein Superheiliger also. Dass Dionys eigentlich in Paris begraben liegt, stört die Emmeramer Mönche wenig. Mit unbeschreiblichem Aufwand inszenieren sie einen Reliquienfund, fälschen Inschriften und erfinden eine unerhörte Geschichte vom Raub der heiligen Gebeine aus Paris, die sogar durch ein päpstliches Schreiben bestätigt wird. Ein spannender Mittelalter-Krimi, in dem zwar kein Mord passiert, aber an Erfindungsgeist und Raffinesse kaum zu überbieten ist.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
BR Heimat - Obacht! Tradimix

Hinterkünftiges mit vogelwuider Musik Von Arthur Dittlmann Wiederholung von 14.05 Uhr

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
BR Heimat - Nachtlicht

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
BR Heimat - Nachtlicht

Jeweils zur vollen Stunde Nachrichten, Wetter